tower bridge london themse
Lesedauer: 7 Minuten

London – die Stadt, die niemals stillsteht. Egal, ob man das erste Mal hier ist oder bereits ein Wiederholungstäter, diese Metropole hat immer etwas Neues und Spannendes zu bieten. In diesem Blogeintrag teile ich meine Erlebnisse von unserem Kurztrip in die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs. Ich bin übrigens Wiederholungstäterin und dies war mittlerweile meine 6. Reise nach London.

Wir waren vom 05. bis 08. Juni 2024 in London, wobei man einen Tag für An- und Abreise abziehen kann.

Anreise

Unsere Anreise per Flugzeug lief leider nicht sehr reibungslos ab. Der Flug LH2476 sollte um 14:45 Uhr in München starten. Wir konnten erst um 16:36 Uhr starten, da es Problemen mit dem Mobility Service gab, der eine Person aus dem Flugzeug holen sollte. Durch die Verspätung haben wir es nicht zu unserer gebuchten Gruseltour durch London mit Bootstour auf der Themse geschafft 😞 Darauf habe ich mich schon sehr gefreut. Es gibt noch so ein paar Punkte auf meiner London-Bucket-Liste und eine Fahrt auf der Themse steht mit drauf.

Hotel

Wir haben drei Nächte im Westbury Hotel Kensington verbracht. Dieses 3-Sterne-Hotel war ein echtes Schnäppchen und überzeugte durch seine gute Lage, den fairen Preis und die Sauberkeit. Die nächstgelegene U-Bahn-Station „Earl’s Court“ ist nur etwa fünf Gehminuten entfernt. Von dort aus kann man bequem die Stadt erkunden, auch mit den berühmten roten Doppeldeckerbussen.

Frühstück haben wir uns immer beim nahegelegen Starbucks geholt 😉 Guter Kaffee in der früh ist für einen guten Start in den Tag unbedingt nötig.

Harry Potter Warner Bros. Studio Tour mit Transfer

Ein Besuch in den Warner Bros. Studios in London ist ein absolutes Muss für jeden Harry Potter-Fan. Leider hatte ich bisher nie die Gelegenheit, die Studios zu besuchen. Entweder fehlte meinen Mitreisenden das Interesse an Harry Potter, oder die Kosten waren zu hoch.

Wir hatten die Tour mit Bustransfer ab King’s Cross gebucht, was uns die Möglichkeit gab, vorher noch dem „The Harry Potter Shop at Platform 9¾“ einen Besuch abzustatten. Um 13:30 Uhr ging es für uns los. Die Busfahrt dauert etwa eine Stunde, da die Studios außerhalb von London liegen.

Bevor man in die magische Welt des berühmten Zauberers eintauchen darf, werden Taschen und Rucksäcke gründlich durchsucht, und man muss, ähnlich wie am Flughafen, durch einen Körperscanner gehen.

In den Warner Bros. Studios in London gibt es zahlreiche spannende Attraktionen und Ausstellungen zu den Harry Potter Filmen zu sehen. Hier sind einige der Highlights:

  • Filmsets: die Große Halle, Winkelgasse, Gryffindor Gemeinschaftsraum, Dumbledores Büro, der Verbotener Wald, Gringotts Zaubererbank, Hagrids Hütte, uvm.
  • Requisiten und Kostüme
  • Blick hinter den Kulissen: Modelle und Zeichnungen, Informationen zu den Spezialeffekten
  • Studio-Shop: Es sind mehrere kleinere Shops verteilt und am Schluss wartet der große Shop auf einen. Dort gibt es vieles, was man sonst nicht zu kaufen bekommt.

Zusammengefasst kann man sagen, ein Besuch in den Warner Bros. Studios ist eine magische Reise hinter die Kulissen einer der beliebtesten Filmreihen aller Zeiten und ich kann einen weiteren Punkt auf meiner Bucket-Liste abhaken ✔ 😊

Natürlich haben wir auch das Butterbier, den Cupcake und das Eis probiert. Leider kann ich es nicht empfehlen. Alles war extrem süß und entsprach nicht meinen Erwartungen. Das Butterbier erinnerte mich eher an Apfelschorle mit etwas Sahne obendrauf – ein Geschmack, den ich als unangenehm empfand. Ich konnte das Butterbier nicht trinken. Nun weiß ich, wie es dort schmeckt, und werde es bestimmt nicht nochmal bestellen 😅 Da mache ich mir lieber zuhause meinen „Butterscotch Brew“ Tee. Judi hat mich vorher noch gewarnt.

Bei der Buchung unbedingt drauf achten, was inklusive ist und von wo die Tour startet.

The Ghost Bus Tour

Für den letzten Abend hat Judi für uns eine gruselige Bustour durch London gebucht. Die Ghost Bus Tour ist eine faszinierende Möglichkeit, London aus einer neuen, düsteren Perspektive kennenzulernen. Sie bietet eine Mischung aus Humor, Geschichte und Spannung, die sowohl Einheimische als auch Touristen begeistert.

Die Tour findet in einem restaurierten schwarzen Routemaster-Doppeldeckerbus statt, der an einen traditionellen Londoner Leichenwagen erinnert und die Guides erzählen während der Fahrt durch London gruselige Geschichten und Anekdoten über Londons düsterste Ecken und historische Ereignisse, einschließlich Morde, Hinrichtungen und Geistererscheinungen.

Die Tour dauert etwa 1 1/2 Stunden und ist für jede Altersgruppe geeignet, aber einige Inhalte könnten für sehr junge Kinder zu gruselig sein. Tickets können im Voraus online gebucht oder direkt am Startpunkt gekauft werden, wenn noch Plätze verfügbar sind. Die Tour startet üblicherweise in der Nähe von Trafalgar Square und wird auf Englisch durchgeführt.

Buchung:

Transport for London (TfL)

In London gibt es ein gut ausgebautes Verkehrssystem, das seit 2001 von Transport for London (TfL) als Dachorganisation koordiniert wird.

Eine ideale Kombination, um London zu erkunden, ist die Nutzung der London Underground und der London Buses. Mit der U-Bahn kommt man schnell an sein Ziel, während man mit den Bussen etwas länger unterwegs ist, dafür aber mehr von der Stadt sieht.

Es ist empfehlenswert, sich eine Oyster Card zu besorgen. Diese ist in den meisten Stationen erhältlich oder kann online bestellt werden. Die Oyster Card ist ein kontaktloses Chipkartensystem, mit dem Einzelfahrten im „Pay-as-you-go“-Verfahren durchgeführt werden oder Zeitkarten aufgeladen werden können. Ein großer Vorteil ist die tägliche Höchstgrenze für Einzelfahrten, die je nach durchquerten Zonen variiert. Sobald diese Höchstgrenze erreicht ist, werden zusätzliche Fahrten innerhalb des gleichen Tages nicht mehr berechnet.

Abreise

Mit der U-Bahn „Piccadilly Line“ erreicht man von der Station „Earl’s Court“ in etwa 50 Minuten den Terminal 2 des Heathrow Airports. Diese Zeit sollte man zusammen mit der Gepäckaufgabe und den Sicherheitskontrollen unbedingt bei der Abreise einplanen.

Auch hier hatten wir wieder eine Verspätung, allerdings nicht so stark wie beim Hinflug. Wir haben uns die Zeit in einem Restaurant im Terminal 2 vertrieben. Etwas anstrengend war die recht kurzfristige Bekanntgabe des Abfluggates.

Beim Einsteigen wurde das Handgepäck der Passagiere sehr genau geprüft. Wir hatten im Voraus eine E-Mail erhalten, in der angeboten wurde, das Handgepäck kostenlos einzuchecken, da der Flug voll ausgebucht war. Ich habe dieses Angebot angenommen. Beim Boarding stand dann ein junges Pärchen hinter mir, das diskutierte, wie sie ihr zusätzliches und nicht bezahltes Handgepäck unauffällig mit ins Flugzeug bekommen könnten. Ich finde so ein Verhalten wirklich dreist! Das Flugzeug ist voll, der Platz in der Kabine ist begrenzt, und dennoch nimmt jeder von ihnen bewusst zusätzliches Handgepäck mit.

Passkontrolle

Wir wurden beim Hinflug zweimal am Münchner Flughafen kontrolliert, sowie bei der Ankunft in London. Auf dem Rückflug wurde unser Reisepass am Gate überprüft. In München mussten wir ebenfalls noch einmal durch die Passkontrolle. Allerdings verliefen alle Kontrollen sehr zügig und ohne Wartezeit.

Fazit Kurztrip London

Ein Kurztrip nach London bietet eine perfekte Mischung aus Kultur, Geschichte und modernem Stadtleben. Von den ikonischen Wahrzeichen wie dem Big Ben und dem der Tower Bridge bis zu den trendigen Vierteln wie Covent Garden und Camden, London hat für jeden etwas zu bieten. Die Stadt besticht durch ihre hervorragenden Verkehrsanbindungen, die es einfach machen, alle Sehenswürdigkeiten zu erreichen, sei es mit der London Underground oder den berühmten roten Doppeldeckerbussen.

Der Besuch in den Warner Bros. Studios ist ein Highlight für Harry Potter-Fans und bietet einen faszinierenden Blick hinter die Kulissen der magischen Filmwelt. Die Ghost Bus Tour fügt dem Erlebnis eine schaurig-schöne Note hinzu und zeigt die dunklere Seite der Stadtgeschichte.

Unterkünfte wie das Westbury Hotel Kensington bieten eine gute Basis, um die Stadt zu erkunden, mit sauberem und preiswertem Komfort sowie einer günstigen Lage in der Nähe von U-Bahn-Stationen.

Insgesamt ist London eine Stadt, die mit ihrer Vielseitigkeit und ihrem Charme jeden Besucher in ihren Bann zieht. Egal, ob man das erste Mal hier ist oder man die Stadt erneut besucht, London bietet immer neue Erlebnisse und Erinnerungen, die einen noch lange begleiten werden.

Ich hoffe, ich habe bald wieder die Gelegenheit nach London zu reisen. Es gibt noch ein paar Punkte, die ich noch nicht gesehen habe und sehen möchte 😉

Liebe Grüße
Saphirija

london saphirija judi
Das links bin ich und daneben meine wunderbare Reisebegleitung Judi

Gallerie

Hier noch die restlichen Bilder von der Harry Potter Studio Tour 😉

  • harry potter studio tour london
  • harry potter studio tour london
  • harry potter studio tour london
  • harry potter studio tour london
  • harry potter studio tour london
  • harry potter studio tour london
  • harry potter studio tour london
  • harry potter studio tour london

+++ Angaben ohne Gewähr +++


Entdecke mehr von Weltenwanderer Blog

Subscribe to get the latest posts sent to your email.

Saphirija

Seit 2007 begeisterte Bloggerin. Gründerin und Hexe des Blogs. Herrin über die Hexenschafe. Leidenschaftliche Weltentdeckerin.

2 thoughts on “Kurztrip London Juni 2024”
  1. Danke für die ausführlichen Infos. Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass wir es irgendwann auch mal schaffen. Einer meiner großen Träume…hach…

    1. Danke für deinen lieben Kommentar 💜
      London ist soooo schön 💜 Wobei ich diesmal schon recht entsetzt über die hohe Zahl der Obdachlosen war, die wir oft gesehen haben. Das war bei meinem letzten Besuch noch nicht so.
      Der Traum wird bestimmt in Erfüllung gehen 😉 London ist gut zu erreichen und momentan nicht mehr so teuer wie vor ein paar Jahren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.