Das Buch „Stalking Jack the Ripper: Die Spur in den Schatten“ von Kerri Maniscalco zog schon im November 2023 bei mir ein, doch habe ich mit dem Lesen noch gewartet, bis Band 2 der Reihe „Die grausamen Fälle der Audrey Rose“ erschienen war.

Trenner
Stalking Jack the Ripper
Titel: Stalking Jack the Ripper
Verlag:
ISBN13: 9783492707817
Veröffentlicht: 02.11.2023
Seitenzahl: 416
Genre:
London, im Jahr 1888. Audrey Rose Wadsworth ist die Tochter eines Lords und hat ein Leben voller Reichtum und Privilegien vor sich. Doch zwischen Teeverabredungen und Kleideranproben führt sie ein verbotenes Doppelleben. Entgegen den Wünschen ihres strengen Vaters und den Erwartungen der Gesellschaft schleicht sich Audrey oft in das Labor und den Hörsaal ihres Onkels, um Gerichtsmedizin zu studieren. Dabei arbeitet sie an einer Reihe grausam zugerichteter Leichen und stößt auf Ungereimtheiten. Gemeinsam mit dem…

Meinung

Ich wurde von der ersten Seite in die düstere Welt von Audrey Rose Wadsworth hineingezogen. Die Autorin beschreibt sehr gut das Leben in London gegen Ende des 19. Jahrhunderts mit all seinen Facetten. Die meiste Zeit verbringt man aber auf der dunklen Seite von London. Ich konnte mich gut in die Szenen hineinversetzen, vielleicht auch von Vorteil, dass ich schon sehr oft in London war und viele der beschriebenen Örtlichkeiten kenne.

Die Autorin hat sich mit den gesellschaftlichen Gepflogenheiten, die um 1988 herrschten, auseinandergesetzt und gut in die Geschichte eingewoben. Diese sind auch ein wichtiger Punkt, ist Audrey Rose doch eine unverheiratete junge Frau von 17 Jahren und interessiert sich sehr für das Studium der Gerichtsmedizin. Sie ist mehr von dieser Morbidität fasziniert. Sowas wurde damals nicht gerne gesehen und dauernd musste sie versuchen auf ihren Ruf in der Gesellschaft achten. Wobei sie oft versucht sich zu widersetzen, mal mehr oder weniger erfolgreich. Ich mag den Charakter von Audrey Rose, auch wenn sie ab und zu leicht naiv an manches herangeht, trotzdem ist sie sehr taff und nicht auf den Mund gefallen. Ihr mangelt es nicht an Mut und trotzdem ist sie sensibel und macht sich viele Gedanken um die Personen in ihrem Umfeld.

Bei ca. 3/4 des Buches wurde mir klar, wer Jack the Ripper ist. Man könnte vielleicht schon vorher durch ein paar im Buch gestreute Informationen darauf kommen, wer der Mörder ist. Die Autorin hat es aber gut geschafft, nie zu viel zu verraten.

Das Buch ist aus der Sicht von Audrey Rose geschrieben, dadurch bekommt man gut ihre Gedanken und inneren Konflikte mit. Auch die Gefühle gegenüber eines gewissen Thomas Cresswell. Ich finde die Dynamik zwischen den beiden sehr unterhaltsam. Im Vordergrund stehen aber die Ermittlungen in den Mordfällen und die Familiengeschichte der Wadsworth.

Das Buch ist nicht unbedingt was für schwache Nerven 😉 Manche Szenen sind schon recht detailreich beschrieben. Aber wer historische Mysterygeschichten und das viktorianische London mag, dem wird das Buch gefallen. Das Buch ist abgeschlossen und beinhaltet zum Schluss keinen Cliffhanger.

Die Fortsetzung „Hunting Prince Dracula“ erschien am 02. Januar 2024 im Piper Verlag.

Bewertung

9,5 von 10


* Wir nutzen in diesem Beitrag sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen Produktlink klickst, welcher mit einem * markiert ist, und etwas einkaufst, verdienen wir daran eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten. Also wenn dir unser Weltenwanderer Blog gefällt, kannst du auf diesem Weg uns gerne unterstützen. 💜 Danke! 💜

Saphirija

Seit 2007 begeisterte Bloggerin. Gründerin und Hexe des Blogs. Herrin über die Hexenschafe. Leidenschaftliche Weltentdeckerin.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.